Freitag, 16. März 2012

Check - Unheilig - Lichter der Stadt - 16.03.12



Check - Unheilig - Lichter der Stadt - 16.03.12

Da ist es - "Lichter der Stadt" Unheiligs neustes Werk - Der emotionale Großangriff geht mit 16 Tracks in eine neue Runde. Gnadenlos verbreitet der Graf kommerziellen Herzschmerz unter seinen neuen Jüngern....Unheilig hat es schon immer verstanden mit einfühlsamen Texten und der markanten Stimme des Grafen zu punkten. Auch aktuell ist das noch seine Stärke. Doch mit früheren abwechslunsreichen Alben hat das alles nichts mehr zu tun. Keine Ecken - keine Kanten mehr - nur noch softer Einheitsbrei. Diese Tendenz deutete sich bereits in seinen letzten zwei Alben an und findet mit dem aktuellen Werk seinen Höhepunkt. Der Erfolg wird ihm trotzdem recht geben - Seine neue Zielgruppe - die ehemaligen Pur Fans werden auch dieses Album zu neuen Rekorden tragen. Ihm persönlich gönne ich den Erfolg - er hat ihn sich über Jahre erarbeitet - wehmütig hingegen denke ich an die früheren Hits und seine charismatischen Live Auftritte. Meine Highlights des neuen Albums sind deswegen "Herzwerk" und "Eisenmann" die wenigstens Ansätze seiner früherer Werke erkennen lassen. Absolute NO-GO's sind "wie wir waren" und "Zeitreise" - das aber eher aus persönlichen Gründen da ich den Jammerer Xavier nicht mag...
Mein Fazit - Schade Schade Schade (4/10)

Janus Cyberblog