Donnerstag, 24. Mai 2012

Check - X-IN June - Hall Of Truth



Check - X-IN June - Hall Of Truth

Ich versuche neben den etablierten Bands immer wieder neues zu finden. X-IN June ist definitiv solch eine Neuentdeckung. Bemerkenswert ist die für ein "Ein Mann Projekt" ausgereifte Struktur der Songs. Alles sehr eingängig - melodiös - tanzbar und dabei nie langweilig. Sehr beeindruckt hat mich auch die Stimmvariabilität - Ich war wirklich am zweifeln ob das alles von eine Person stammt. Die Klangfarben reichen von melodiös - dunkel - harsch verzerrt bis hin zu weiblichen Tendenzen - und das teilweise in einem einzelnen Song vereint. Die gelungenen, sehr tanzbaren elektronischen Beats runden das Gesamtbild stimmig ab. Dabei kein stupides Elektro - sondern echtes EBM Feeling. Besonders gut gefällt mir "The Devil" "Trapped" "Night Swim" und "Greed" - Ausreißer gibt es gar keine - bei keinem Lied habe ich das Bedürfnis FF zu drücken. Markus Bär an sich ist kein Newcomer - Als ehemalige Mitglied von Lost Area kennt er die Szene sicher gut und das Plattenlabel Danse Macabre war auch eine gute Wahl. Durch den zweiten Platz beim Sonic Seducer Battle Of the Bands 2012 hat sich sein Können schon angedeutet www.x-injune.com Von mir gibt es für diesen gelungenen Einstieg beachtliche 9/10 Punkte!

Janus Cyberblog