Freitag, 28. September 2012

Check - In Strict Confidence - UTOPIA



Check - In Strict Confidence - UTOPIA

Das nunmehr 12. Album von "In Strict Confidence" wurde am 21 September released und Experimentieren mit Musik scheint der Electro Band immer noch Spaß zu machen. Denn was hier als Ergebnis abgeliefert wurde ist einfach Top!
Der Gegensatz als auch Harmonie der Stimmen von Dennis Ostermann und Nina de Lianin hatten schon immer einen ganz eigenen Reiz. Unabhängig ob als Duett oder individuell in den einzelnen Songs hervorgehoben. Aber im aktuellen Werk zeigt die Band darüber hinaus ihre Vielseitigkeit. Gleich zu Beginn der Track "Morpheus" (bereits als Appetitanreger im Juni ausgekoppelt) Toller - Song - Da stimmt alles - und spätestens nach 3 maligem Hören entwickelt er Suchtcharakter.
Der zweite Hammer obgleich absolut untypisch vom Genre folgt mit "Tiefer". Das ist NDH in Perfektion. Knackige Gitarrenriffs, toller Text und Melodie - WOW! Hatte ich so nicht erwartet. Bunt gemischt aber hochwertig geht es dann auch weiter. "Being Born" tendenziell Gothic Rock - für mich ein weiteres Highlight (Das könnte auch von Sirenia oder Leaves Eyes sein). Zwar sind die besten Lieder wie oft zu Beginn des Albums zu finden - ab dem siebten Stück lässt es dann etwas nach und wird durchschnittlich. Aber 7 tolle Songs (von11) ist doch schon mal beachtlich.
Beeindruckend ist die stimmliche Abwechslung und der Genremix innerhalb des Albums - von Electro - NDH - Gothic Rock alles vertreten und beeindruckend umgesetzt. Wenn jetzt noch ein richtiger Hammer Dance Floor Track ;-) dabei gewesen wäre dann hätte ich glatt 10 Punkte vergeben. Da das leider nicht der Fall ist und auch die Remixe und weiteren Songs auf der Bonus CD nicht dazu beitragen doch "nur" eine tolle 9/10.

Janus Cyberblog